Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: vizzart Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. März 2014, 09:33

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Wer kann mir helfen???

Folgendes Problem ist mir beim TS2014 aufgefallen und zwar in der
Streckenvorausschauleiste sind oft keine Geschwindigkeiten angeben
das heißt es wird plötzlich aus heiterem Himmel von 120 auf 80 die
Geschwindigkeit geändert (befahren einer Weiche). Somit hat man
keine Möglichkeit eine Notbremsung zu verhindern genau das gleiche
gilt bei der Änderung zb. von 60 auf 100 was zwar nicht zur
Notbremse führt aber man bekommt es oft sehr spät mit folglich ist
der Fahrplan nicht mehr einzuhalten.

Meine Frage nun wo kann man das nachtragen oder wie kann man das
ändern.

Für die Hilfe in dieser Angelegenheit jetzt schon mal besten
Dank.

MFG
Blitzschnell

2

Samstag, 22. März 2014, 10:42

Bitte um welche Strecke geht es?
Freundliche Grüße

Mathias :)

3

Samstag, 22. März 2014, 11:54

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Hallo zb. auf der Strecke München-Augsburg "Erhöhte Sicherheit"
Abfahrt mit 30 kmh dann plötzlich 80 und dann 120 alles ohne Anzeige in der Streckenvorausschau, vor Maisach Gleis 6 Gleiswechsel von 120 auf 80 ebenfalls ohne Ankündigung was natürlich eine Zwangsbremsung zur folge hat.
So gibt es bei vielen Strecken das Problem sowohl bei der Geschwindigkeit auf wie auch ab.

Jens- Peter Fey

unregistriert

4

Samstag, 22. März 2014, 14:34

Moin,

also auf freier Strecke ist die Geschwindigkeit (wie z.B. hier erwähnt bei einem Gleiswechsel) signalisiert.
Sprich das Vorsignal zeigt dem Fahrer an, dass er ab dem nächsten Hauptsignal nur noch mit der angezeigten Geschwindigkeit fahren darf.

Da benötige ich persönlich diese Ankündigung in der Vorschau deshalb nicht, da ich sowieso nur mit PZB fahre und entsprechend auch auf die Signale achten muss.
Und die Geschwindigkeitsänderungen (wie z.B. Ausfahrt Augsburg mit 120 kurz vor Haunstetterstraße Richtung Hochzoll) sind auch durch Schilder gekennzeichnet.
Also ich persönlich, kann dann gerne auf diese Vorschau verzichten, bzw wenn sie fehlt, ist es für mich kein Drama.
Ich meine zudem, ohne jetzt irgendwen "böse anmaulen" zu wollen, von Augsburg Hbf bis Haunstetterstraße fährt man ca. 2 Minuten, wenn man sich schon dann nicht mehr auf die Zugfahrt konzentiert, warum fährt man dann ?(


Also persönlich finde ich, dass auf der Strecke München- Augsburg die Signalisierung und die Beschilderung ganz gut gelungen ist und auch deutlich. Es gibt jetzt auf dieser Strecke 2 Fehler, die mich an der Signalisierung stören, aber wenn man diese kennt, weiß man ja, wie man reagieren kann 8). Da gibt es andere Strecken, die wesentlich schwieriger sind, da manche Geschwindigkeiten weder in der Vorschau, noch auf der Strecke beschildert sind,
und das geht gar nicht. :thumbdown:

Ich verstehe aber auch Blitzschnell, immerhin ist es nervig, gerade wenn man einmal einen "außergewöhnlichen Weg" einschlägt, und es dann hier und dort immer wieder Geschwindigkeitsveränderungen gibt, die nicht angezeigt sind.
Aber helfen, kann ich dir dabei leider nicht. Ich denke, das kann nur der Hersteller selbst.

Wolfgang Wagner

unregistriert

5

Samstag, 22. März 2014, 15:31

Zitat

vor Maisach Gleis 6 Gleiswechsel von 120 auf 80 ebenfalls ohne Ankündigung was natürlich eine Zwangsbremsung zur folge hat.


An der Stelle wurden schlichtweg die falschen Signale verbaut, nämlich ohne Zs3 Tafel.
Richtig wäre Ks Vorsignal Zs3v 80 -> Ks Einfahrtsignal Zs3 80. So rauscht man blind in die 80 Zone beim Gleiswechsel.

Entweder damit leben, oder für sich selber die Signale entsprechend umbauen.

Viele Grüße,
Wolfgang

6

Samstag, 22. März 2014, 15:45

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Sehr geehrter Herr Frey,
ist ja schon wenn Sie das alles nicht brauchen dann erklären Sie mir mal wie Sie die Geschwindigkeit erhöhen wollen wenn Sie nicht wissen das man sie erhöhen kann???

"also auf freier Strecke ist die Geschwindigkeit (wie z.B. hier erwähnt bei einem Gleiswechsel) signalisiert.

Sprich das Vorsignal zeigt dem Fahrer an, dass er ab dem nächsten
Hauptsignal nur noch mit der angezeigten Geschwindigkeit fahren darf."

Also nochmals ganz langsam auf der von mir angeführten Strecke gibt es keine Geschwindigkeitstafel (betrifft das Teilstück Malching - Maisach) weder an der Strecke noch an einem Signalmasten alle Signale einschl. Vorsignale zeigen ganz einfach nur grün und nicht grün/gelb.
Sie kommen mit 120 an und stehen dann an der Bahnhofseinfahrt von Maisach Gleis 6 plötzlich an einer Weiche die nur mit 80 gefahren werden kann. Da nützt Ihnen auch Ihr letztes Hauptsignal oder Vorsignal mit grün wenig denn die Zwangsbremsung ist nicht mehr zuverhindern.
Was lernen wir daraus entweder der Erbauer der Strecke hat Sie nie selbst abgefahren oder die Betatester waren alle samt blind.

7

Samstag, 22. März 2014, 15:54

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Hallo Herr Wagner,
danke das Sie das Problem erkannt haben nun meine
Frage 1. wie oder wo kann ich das ändern 2. würde ja genügen wenn man in
die Streckenvorschau die 80 selbst eintragen könnte.

Vieleicht können Sie mir ja einen Tip geben.

MFG
Blitzschnell

Jens- Peter Fey

unregistriert

8

Samstag, 22. März 2014, 16:14

Sehr geehrter Herr Frey,
ist ja schon wenn Sie das alles nicht brauchen dann erklären Sie mir mal wie Sie die Geschwindigkeit erhöhen wollen wenn Sie nicht wissen das man sie erhöhen kann???


Hallo,

zunächst möchte ich sagen, dass -wenn schon mein Nachname genannt wird- es bitte der Richtige sein söllte,
und ja, die Geschwindigkeitserhöhung kann ich gerne erläutern.

Links, neben dieser Vorschau zum Fahrweg befindet sich ein Kreis. Dieser zeigt eine große Zahl (die aktuelle Geschwindigkeit) und eine kleine Zahl (die aktuell erlaubte Höchstgeschwindigkeit), die direkt unter der großen Zahl steht. Das ist die einfachste Variante.
Auf der Strecke stehen ansonsten Geschwindigkeitstafeln, die einem die Höchstgeschwindigkeit anzeigen, die dann gültig ist, wenn der komplette Zug daran vorbei gefahren ist.
Den Rest zeigt in der Regel die übrige Signalisierung an, sprich ZS Signale.
Nach einem Gleiswechsel kann man -wenn man wieder mit dem gesamten Zug auf dem anderen Gleis ist, mit der Streckenhöchstgeschwindigkeit rechnen.


Desweiteren, bevor man es ggf. noch weiter falsch versteht, habe ich oben weder gemeint, dass das Fallbeispiel von dir nicht berechtigt ist bzw. gar unwahr, sondern lediglich, dass ich während all meiner Fahrten auf dieser Strecke bei jedem Wechsel auch die dazugehörige, folglich korrekte, Geschwindigkeit angezeigt bekam.
Dass ich ausgerechnet an dieser Stelle eben noch nie abgezweigt bin, und folglich diesen "Fehler" nicht kenne, kannst du mir jetzt nicht zur Last legen.
Damit wollte ich auch nicht sagen, dass du die Unwahrheit gesagt hast, falls dies derartig rüberkam, dann ein dickes sorry dafür.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens- Peter Fey« (22. März 2014, 16:19)


Wolfgang Wagner

unregistriert

9

Samstag, 22. März 2014, 16:38

Hallo Blitzschnell,

vorab. Hier im Forum ist es üblich, das sich alle mit "Du" ansprechen, schließlich sind wir ja eine Interessengemeinschaft.

Zu Deinem Problem.
Eigentlich wäre das Sache der Entwickler von Augsburg-München, hier nachzubessern.
Zudem weiß ich jetzt auch nicht wie weit deine Kenntnisse im Umgang mit dem Streckeneditor sind.

Wir versuchen das mal.

1.) Die Strecke ist gesperrt und muss erst mal entsperrt werden.
Ansonsten gelangt man gar nicht erst in den Strecken Editor.

a.) Entsperren. Dazu muss ein neues Szenario erstellt werden. Dazu müssen keine Fahrzeuge,o.ä. aufgesetzt werden.
Das Szenario muss lediglich einen Namen bekommen.
b.) Ist das Szenario geöffnet, ist unten rechts ein Schloss zu sehen. Dieses muss mit einem Mausklick geöffnet werden.
Jetzt speichern wir das Ganze und beenden das Szenario.

Nun können wir die Strecke bearbeiten.
Wir gehen dann in den Strecken Editor über "Route editieren".

Der einfachste Weg wäre jetzt, an den Stellen wo Geschwindigkeitsänderungen nicht deutlich angezeigt werden, Lf7 Tafeln aufzustellen. (Bild im Anhang)
Das wäre im Fall vor Maisach zwar bahntechnisch nicht korrekt, da Gleiswechsel grundsätzlich über Signale angezeigt werden (Hp2 oder Zs3), aber zumindest wäre diese Stelle im Streckenmonitor dann mit "80" sichtbar markiert.

Wie gesagt, das wäre jetzt nur die Lösung, damit Du Geschwindigkeiten im Streckenmonitor angezeigt bekommst, als erste Hilfe.

Sicherlich hast Du Verständnis, das ich Dir hier nicht den kompletten Editor, sowie, wollte man es richtig machen, ein komplexes Signalsystem in 3 Sätzen erörtern kann.
Dafür fehlt mir dann auch die Zeit und Muße. Dazu bedarf es ganzer Handbücher. ;)

Viele Grüße,
Wolfgang
»Wolfgang Wagner« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2014-03-22_00001.jpg

10

Samstag, 22. März 2014, 17:13

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Sehr geehrter Herr Fey sorry wenn ich Ihren Namen etwas erweitert habe.
Ich bin durchaus halbwegs mit den geflogenheiten des Lokführer vertraut nur nochmals Sie fahren bei der Strecke "erhöhte Aufmerksamkeit" mit 30 los dann kommt auf dieser Strecke mindestens bis Maisach keine Gewchwindigkeitstafel, da es diesen runden Kreis gibt ist mir schon bekannt Sie sich ja auf das Fahren konzentrieren schauen Sie doch dort nicht hin wenn ich Ihre Aussage richtig lese Sie haben ja die Signale an der Strecke, folglich können Sie ohne Tafel LF1 oder Zs3 die Geschwindigkeit nicht vorher sehen wenn kein Signal in der nähe ist.
Aber lassen wir es gut sein wir kommen sonst vom hunderstel ins tausendestel.

11

Samstag, 22. März 2014, 17:20

Geschindigkeitsanzeige in der Streckenvorschau auf der Lok

Hallo Herr Wagner,
erst einmal danke für Ihre schnelle Antwort nein
Sie sollen nicht für mich Ihr Wochenende opfern ich wollte nur damit zum
Ausdruck bringen das die Herren die, die Strecken gebaut haben sich
auchmal gedanken über eine Fehlerbeseitigung machen sollten. Es gehört
einfach zu einem guten Softwarehaus dazu fehler zu beseitigen. Denn die meisten Strecken haben teilweise erhebliche Fehler.

Schönes Wochenende
wünscht Blitzschnell

Jens- Peter Fey

unregistriert

12

Samstag, 22. März 2014, 17:29

Ich bin durchaus halbwegs mit den geflogenheiten des Lokführer vertraut nur nochmals Sie fahren bei der Strecke "erhöhte Aufmerksamkeit" mit 30 los dann kommt auf dieser Strecke mindestens bis Maisach keine Gewchwindigkeitstafel, da es diesen runden Kreis gibt ist mir schon bekannt Sie sich ja auf das Fahren konzentrieren schauen Sie doch dort nicht hin wenn ich Ihre Aussage richtig lese Sie haben ja die Signale an der Strecke, folglich können Sie ohne Tafel LF1 oder Zs3 die Geschwindigkeit nicht vorher sehen wenn kein Signal in der nähe ist.


Ok, das ist für mich jetzt selbst nach dem 5. Mal Lesen immer noch nicht 100%ig verständlich, aber ich sage es mal so, dass man bei der Fahrt (gerade wenn man konzentriert ist) auch Zeit hat, auf diesen Kreis zu achten. Die Signale sind schließlich auch nicht im 10- Meter- Abstand aufgestellt, sodass man nur auf diese achten könnte, wenn man "konzentriert" fährt.

(für Interessierte nebenbei: Eisenbahner im Betriebsdienst müssen deswegen auch derartige Test´s absolvieren, bevor sie ausgebildet werden, bei denen sie Konzentration, Multitasking, etc nachweisen müssen)

Mehr habe ich jetzt leider nicht mehr verstanden, was du jetzt von mir wissen wolltest bzw. sagen wolltest. ?(

Wolfgang Wagner

unregistriert

13

Samstag, 22. März 2014, 17:38

Hallo Blitzschnell,

Zitat

Es gehört
einfach zu einem guten Softwarehaus dazu fehler zu beseitigen. Denn die meisten Strecken haben teilweise erhebliche Fehler.


Hier bleibt nur der Weg sich an die Entwickler selber zu wenden.
Vizzart hat mit diesen Strecken nichts zu tun und wir dürfen schon rein rechtlich nichts an diesen Strecken verändern und veröffentlichen.

Deshalb kann ich nur an die entsprechenden Produzenten verweisen.
Was München- Augsburg betrifft wäre wohl Aerosoft der erste Ansprechpartner.

Zum Schluss noch eine kurze Anmerkung.
Sollte es zu persönlichen Differenzen der hier Beteiligten kommen, wird das Thema geschlossen und wandert in's interne Archiv.

Viele Grüße,
Wolfgang

Social Bookmarks